Landesmeisterschaften in der BUGA-Stadt

Am Ende wurde der Staffelstab nach Hirschfeld übergeben. V.l.n.r.: Hanna Stange, Steffen Opitz, Claudia Blankenhorn.Brandenburg an der Havel war am Samstag Mekka der Spielleute

Von überall kamen sie her: aus der Lausitz, aus dem Speckgürtel und aus der Bundeshauptstadt – die Turnermusiker Brandenburgs und Berlins kämpften beim Ersten Festival der Klänge am 11. Juli um den Landesmeistertitel.

In vier Divisionen haben sich 10 Vereine sportlich fair gemessen und den Besten ermittelt. Von der Vielfalt, den Farben und der tollen Musik begeistert, eröffnete Dr. Dietlind Tiemann, Oberbürgermeisterin der Havelstadt den Wettbewerb. Zuvor waren die Musiker vom Neustädtischen Markt aus zum Ort des Geschehens, der Sportanlage am Wiesenweg, marschiert und zeigten bereits hier, dass es eine spannende Meisterschaft werden würde. Nach der feierlichen Eröffnung mit gemeinsamem Spiel der ca. 250 Turnermusiker begannen die Juniorbands, der Spielleutenachwuchs, mit ihrem Wettbewerb. Jeder konnte sich optimal präsentieren und so manch Erwachsener war beeindruckt von der Leistungsstärke der Nachwuchszüge aus Hirschfeld, Senftenberg, Mittenwalde und der Gastgeberstadt Brandenburg. Auch die Schalmeien aus der Havelstadt und die Erwachsenenspielmannszüge aus Mittenwalde, Berlin-Pankow und Brandenburg an der Havel traten anschließend zur Landesmeisterschaft an. Der Entertainment-Pokal machte ebenfalls deutlich, dass die Brandenburger Vereine im internationalen Geschehen mithalten können. Hier traten das Schalmeienorchester aus Tettau-Frauendorf und die Spielleute aus Premnitz an und machten dem Namen des Wettbewerbes alle Ehre. Allen Zuschauern war klar, dass es sich bei den Punktzahlen in allen Divisionen nur um ein Kopf-an-Kopf-Rennen handeln kann.

Als die Siegerehrung anstand, wurde die elektrisierende Spannung für jeden fühlbar. Wer konnte den Landesmeistertitel erringen? Hatte sich der Kraft- und Zeitaufwand beim Üben gelohnt? Eins stand fest: jeder hatte sein Bestes gegeben und auch Frau Dr. Tiemann betonte, nicht an der Stelle des internationalen Wertungsgerichtes stehen und die Entscheidung fällen zu wollen. Schließlich gewann die Märkische Schalmeienkapelle als einziger Starter die Division Schalmeienorchester. Das bedeutete zumindest einen Landesmeistertitel in der Havelstadt, denn der Spielmannszug FTV Stahl Brandenburg wurde bei den Erwachsenen und Junioren jeweils Vizelandesmeister, ganz knapp hinter der SG Mittenwalde Spielmannszug 1926. Beim Nachwuchs folgten darauf der Spielmannszug TV „Deutsche Eiche“ Hirschfeld e.V. und die Marga-Fanfaren Brieske. Dritter Platz bei den Erwachsenenspielmannszügen wurde der Spielmannszug Pankow. Den Entertainmentpokal gewann das Schalmeienorchester Tettau-Frauendorf vor dem Spielmannszug TSV Chemie Premnitz.

Es war ein Festival der Klänge – doch nicht nur das, es war auch ein Festival der Spannung, der Emotionen, der Freundschaft und der Fairness. Jeder Verein hat es genossen, auf dem Sportplatz zu stehen und sich dem Publikum zu präsentieren. Am Ende der Veranstaltung wurde der Staffelstab für das Zweite Festival der Klänge im nächsten Jahr übergeben. Dazu lädt der Spielmannszug TV „Deutsche Eiche“ Hirschfeld e.V. jetzt schon alle Vereine und Interessierte herzlich ein.

Die Ergebnisse:

Entertainment-Pokal:
1. Platz: Schalmeienorchester Tettau/Frauendorf e.V. (86,63)
2. Platz: Spielmannszug TSV Chemie Premnitz e.V. (84,50)

Schalmeienorchester:
1. Platz: Märkische Schalmeienkapelle Brandenburg 1958 e. V. (84,37)

Juniorbands:
1. Platz: SG Mittenwalde Spielmannszug 1926 e.V. (84,58)
2. Platz: Spielmannszug FTV Stahl Brandenburg e.V. (84,45)
3. Platz: Spielmannszug TV „Deutsche Eiche“ Hirschfeld e.V. (82,21)
4. Platz: Marga Fanfaren Brieske e.V. (79,49)

Spielmannszüge:
1. Platz: SG Mittenwalde Spielmannszug 1926 e.V. (89,01)
2. Platz: Spielmannszug FTV Stahl Brandenburg e.V. (88,09)
3. Platz: Spielmannszug Pankow e.V. (86,72)

Vor allem die Juniorbands zeigten beachtliche Leistungen, hier der Spielmannszug TV "Deutsche Eiche" Hirschfeld e.V.

Vor allem die Juniorbands zeigten beachtliche Leistungen, hier der Spielmannszug TV „Deutsche Eiche“ Hirschfeld e.V.

Am Ende wurde der Staffelstab nach Hirschfeld übergeben. V.l.n.r.: Hanna Stange, Steffen Opitz, Claudia Blankenhorn.

Am Ende wurde der Staffelstab nach Hirschfeld übergeben. V.l.n.r.: Hanna Stange, Steffen Opitz, Claudia Blankenhorn.