Info Nr. 06 vom 03.12.2014

Verbandsübergreifend für Spielleutevereine und Jugendblasorchester in Brandenburg, Berlin und Interessierte aus anderen Bundesländern

Dass die Schalmeienmusik sich längst „gemausert“ hat und von den obersten Juroren der klassischen Blasmusik akzeptiert wird, bewies erneut das Auswahl-orchester Schalmeien beim 5. Wettbewerb der Auswahlorchester unlängst in Siegen.

Schon beim 3. Wettbewerb 2006 versetzten sie die aus Profis bestehende Jury ins erstaunen, wie man mit dem „Signal-Instrument“ doch ansprechende, attraktive Musik machen kann. Kontinuität und Leistungs-steigerung boten diesmal 56 Spielleute um Klaus Schneider/Langenreichenbach und Ines Schrott/ Berlin-Köpenick, beide musikalische Leitung, sowie Michaela Müller/Maschwitz Gesamtleitung. Der Jury wurden Arrangements (K. Schneider, I. Schrott und O. Arndt) zur Wertung vorgetragen, die auch Aner-kennung für das Können der Laienarrangeure fanden. Beteiligt waren verbandsübergreifend Vertreter aus den Schalmeienkapellen/-orchestern Brandenburg, Berlin-Köpenick, Maschwitz, Fichtenberg, Rathenow, Langenreichenbach, Löbejün, Crüchern, Strehla, Görzig und Cottbus-Lauta. Das erreichte Prädikat „Sehr gutem Erfolg“ in der Kategorie Spielleuteorchestern ist der Lohn für die Tätigkeit des derzeit aus 19 Vereinen bestehende AWO. Ein Erfolg, der garantiert auch Anreiz in den eigenen Vereinen sein wird.

Herzlichen  Glückwunsch!

„Effekte im Marsch“ …

hieß ein Workshop, der von der BDMV/Bereich Spielleute kostenlos allen Vereinen, nicht nur für die, die das sportliche Musizieren pflegen und im Einzugsbereich Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Berlin, Meck.-Pomm. agieren, angeboten wurde. Ausgezeichneter Gastgeber war der Spielmannszug Burg. Dozent war  Hans Dieter Buschau, internationaler Wertungsrichter und Kontaktmann der BDMV zur WAMSB, zugleich Verantwortlicher für den Bereich Marsch, Marschparade und Musikschau bei der BDMV. Das auch internationale renommierte Spielleutevereine Anregungen bekamen, bestätigten alle Teilnehmer.

Wahrgenommen hatten den Workshop die Spielmannszüge Berlin-Pankow, Groitzsch, Gernrode, Burg sowie der Spielmannszug Nortorfer Spielergarde aus Schleswig-Holstein. Beelitz hatte krankheitsbedingt abgesagt. Dabei waren auch die Fanfarenzüge Potsdam, Freier FZ Neubrandenburg und Frankfurt/O.

Für die „4. Offene, offizielle Deutsche Meisterschaft für Spielleute“…

der BDMV sollten sich die interessierte Spielleutevereine, Marching-, Drum- und Dudelsack-Bands Sonnabend, den 12. September 2015 vormerken. Da findet die Qualifikation zur Teilnahme für die Kategorien Konzertwertung in den Bewertungsgruppen Schlagwerkensembles, Spielleuteensembles, Schalmeienensembles, gemischte Besetzungen, Fanfaren- und Hörnerzüge mit Ventilinstrumenten (B/Es-Umschaltventil zählt nicht) sowie Marching- oder Dudelsack-Bands und Traditionsspielleutekorps, für den Einzugsbereich Brandenburg und Berlin, auch Meck.-Pomm., Sachsen, Sachsen-Anhalt, sowie Inter-essierte aus anderen Bundesländern, statt.

Diesen Termin sollten sich auch die Spielleutevereine, Marching-, Drum und Dudelsack-Bands sowie Blasorchester vormerken, die in den Kategorien Marsch, Marschparade und Musikschau starten wollen. Hier wird ein bundesweiter Test in Erprobung sein, um das Leistungsniveau für diese Kategorien weiter aufzuwerten. Inwieweit die Erstplatzierten der letzten BDMV-Meisterschaft bereits qualifiziert sind, bedarf noch einer Entscheidung, da diese Kategorien relativ neu als Wettbewerb angeboten werden.

Die Qualifikation findet zeitgleich mit dem „5. Brandenburger Spielleute-Musik open air“ statt. Bewährter Ausrichter ist wieder das Märkische Ausstellungs- und Freizeitzentrum Erlebnispark Paaren im Glien.

Die 4. Meisterschaft selbst findet am 02. und 03. Juli 2016 in Rastede, eingebunden in die dortigen inter-nationalen Musiktage statt.

Die an einer Qualifizierung interessierten Klangkörper melden sich bitte formlos mit Angabe des Klang-körpers, zuständiger Ansprechpartner mit Mailanschrift und Telefon sowie Startkategorie bis zum 01.April 2015  beim Stellvertretenden Bundesmusikdirektor Spielleute Hans-Jürgen Laurisch, Mail: laurisch@fanfarengarde.de bzw. Tel. 0335 / 610 098 10.

Bei Bedarf kann eine fachspezielle Einweisung in die Wettbewerbsordnungen arrangiert werden. Nähere Angaben sind auch auf der Homepage der BDMV ersichtlich.

Unbedingt Vormerken:

Sonnabend, der 14.03.2015, Frankfurt/Oder im Haus der Musik (Heimstadt Fanfarengarde) Jährliches Fortbildungsseminar mit Erwerb der anerkannten Ausbildungsberechtigung (Zertifikat) für Spielleute aller Genre.

Mit den besten Grüßen, vorab auch  zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel,

euer Dieter Frackowiak /Landesmusikrat Brandenburg e.V.